Zur Suche auf die Lupe klicken search
top

Networkxx 2009

Und wieder mal ist es geschafft, die Frühjahrs-Networkxx ist vorbei.
Dieses Mal war die Devise: Bigger is Better.

Gleich im Vorfeld wurden Superlative geschaffen.
Denn bereits eine Woche nach Eröffnung der Anmeldung waren alle Plätze bereits fast komplett vergeben.
Ich denke aus diesem Grund wurde dann die Anzahl der Anmeldungen auch drastisch erhöht.
Von den gemeldeten 332 Anmeldlungen waren gefühlte 300 auf jeden Fall da. Dies war sehr erfreulich, ich denke dieses Jahr gibt es auch keine Diskussion über die Strafzahlungen *grins*.
Der erste Highlight war bereits vor der Veranstaltung zu lesen: Die letzte Eintrittskarte für die Networkxx wurde bei Ebay versteigert. Bergfreunde.de hat hier Herz bewiesen und einen guten Preis für einen Wohltätigen zweck gespendet. Tja, Bergfreunde haben halt nicht nur ein Herz für die Berge *smile*
PS: Hallo Bergfreunde, euer Halsumhänger war einfach klasse! Ich dachte allerdings zuerst, es wäre ein verspätetes Lebkuchenherz von der Wies’n.
PPS: Sorry Till, irgendwie müssen wir das Biertrinken und Quatschen nachholen. ;)

Ich würde nicht in Markus’ Haut stecken wollen, bei der Flut an Anfragen für einen eventuellen Restplatz. Ich kann mir vorstellen, es war für ihn kein Leichtes, jedes mal nein sagen zu müssen, aber so sind nun mal die Spielregeln, auch wenn es weg tut. Es ist eh schon der Wahnsinn, wie begehrt mittlerweile diese Veranstaltung geworden ist. Dies zeigt aber auch, dass für die AM-Welt das Treffen in München zum wichtigsten Event des Jahres geworden ist.

Im Gegensatz zu vorherigen Veranstaltungen war bereits kurz nach der Eröffnung eine große Menschentraube im Airbräu versammelt. Obwohl ich kurz nach 19 Uhr ankam, war bereits ein wenig eng am Eingang.

Die erste Überraschung des Abends erfolgte bereits bei der Registrierung. Riesengroße Namensschilder, dass auch wirklich jeder erkennen sollte, mit wem man spricht. Wie gesagt, erkennen SOLLTE, denn diese riesen Anzeigeschilder hingen ungkücklicherweise erstens meist in der Lendengegend herum, zweitens (Murphi’s Gesetz?) eh stets falsch herum gedreht. Mein ehrlicher erster Gedanke war: eigentlich fehlen an dem Teil nur noch die Glocken. Sorry Jungs und Mädels, aber die kleinen Anstecknamen sind in meinen Augen effektiver und leichter handzuhaben gewesen.

Womit ich keinesfalls gerechnet habe, war der überaus reich beladene “Gabentisch” vom Sponsor Westfalia. Der beste “Giveaway” des Tages war ein Allzwecktool-Set, was, wie ich mitbekommen habe ein echter Renner war. Vielen Dank hierfür auch.

Natürlich gab es diesmal auch reichlich zu Essen und zu Trinken, und wie Markus in seiner Ansprache es wohl zu Recht erwähnt hat, musste auf Grund der super Beteiligung der Sponsoren nun wirklich keiner Hunger oder Durst erleiden. Wie ließen uns auch dementsprechend Freibier und die leckeren Häppchen schmecken, und manch einer aus fernen Ländern hat sich wohl hier von der Qualität des bayrischen Bieres überzeugen lassen.
Hierzu vielleicht nur eine kleine Anmerkung: vielleicht läßt sich bei der nächsten Veranstaltung das Menü ein wenig ändern? Ich freu mich jedes Mal aufs neue wenn ich dort bin, aber ein klein wenig Abwechslung alle paar Jahre würde bestimmt vielen ein paar neue Highlights beschaffen *smile*

Apropos Ansprache und Sponsoren.
Es ist sehr verständlich, dass Sponsoren die überhaupt solche Events möglich machen, erwähnt werden und auch die Redezeit bekommen. Doch einerseits verfehlten die Ansprachen der Firmen leider Ihrer Wirkung und sind irgendwie untergegangen. Vielleicht gäbe es andere Möglichkeiten, diese Partner dementsprechend zu promoten. Denn von dem, was sie zu sagen hatten, hat man nicht wirklich viel mitbekommen.
Genauso verhält sich in meinen Augen auch mit der Erwähnung der Sponsoren bei der Eröffnungsansprache. Doch gilt hier auch: Qualität statt Quantität. Eine reine aneinandereihende Namensnennung, die ob der Länge der Liste der mitwirkenden Sponsoren ein wenig die Zeit überschreitet, in dem die Teilnehmer wirklich interessiert zuhören, verfehlt hier auch seine Wirkung. Ich finde hier Banner die am Laufe des Abends über den Beamer gehen, Aufsteller oder Flyer viel intensiver als eine minutenlage Aufzählung.

Was ich immens klasse fand, war die veränderte Tischordnung. Die neuen stehtische sorgten für ein Flow bei den Gästen. Es gab keine wirkliche Inselbildung und so hat wirklich jeder jeden mal irgendwo gesehen. Ich finde diese Art der Zusammenkunft einfach nur toll, denn hier sorgt man wirklich für eine super Möglichkeit für Networking.
dem kritischen betrachter fiel hierbei leider eins auf: Die Tische für die verschiedenen Bereiche (Times, Retail etc.) wurden nicht wirklich für die vorgesehenen Treffen benutzt. Ich hatte eher das Gefühl, dass hier die Leute eine Möglichkeit gefunden hatten, mal zwischendurch ein ruhiges 1:1 Gespräch führen zu können. Dies ist keinesfalls die schlechtere Alternative, doch war es nicht wirklich so gedacht. Vielleicht hat man genau hier die Möglichkeit das nächste Mal, den Sponsoren den Platz für Conversation zu bieten, die sie verdienen? Lasst sie doch diese Tische “reservieren” und somit den Leuten zeigen: Hallo hier bin ich, red mit mir!

Es ist erschreckend wie viele Leute sich mittlerweile untereinander kennen. Ich habe es am eigenen Leib erfahren müssen. Mein Weg zum Buffet dauerte statt paar Minuten über eine Stunde, und zum schluss hatte ich es total vergessen, warum ich eigentlich losgelaufen bin *lach* Ich stand nach der Stunde wieder irgendwie an meinem Ausgangspunkt, ohne Essen oder auch nur ein Teller bei mit zu haben. Genauso war es bei der Verabschiedung. Mein Ziel, bereits um 23 Uhr zu gehen wurde vereitelt, so schaffte ich es doch gegen halb eins eine S-bahn zu erwischen. Aber genau das zeigt, wofür diese Veranstaltung gemacht ist. Zu treffen zu reden, zu handeln. Und genaus diese kleinen Zwischenfälle zeigen mir, wie wichtig solche Events sind und vor allem, wie wichtig eben dies eine für so viele Leute aus der Brache ist.

Mein persönliches Highlight? Das war ein Treffen mit einem Publisher, den ich bereits sein einem Jahr kenne und schätze, den ich aber bis gestern noch nie persönlich getroffen habe. Einen schönen Gruß Richtung Norden an die Pizzamafia *lach*

Bei der Preisverleihung gab es eigentlich nicht wirklich Neuigkeiten, außer vielleicht den Preis den das innovativste Partnerprogramm 2008. Quelle hat diesmal das große Los gezogen und durfte einen der begehrten Preise in Empfang nehmen. Abräumer des Abends war Affilinet, der, wohverdient diesmal, gleich 3 Preise einheimsen konnte. Karsten von 100pp durfte sich dieses Jahr wieder mal doppelt freuen, schliesslich hielt er wieder 2 Preise in den Händen.
Ich bin zwar leer ausgegangen, doch hat dies meiner Laune nicht wirklich Abbruch getan. Ich denke, nominiert zu werden und in einer Liste mit lauten großen Namen zu stehen, war für mich bereits eine Ehre, und zeigt mir, dass das was ich tu, so nicht ganz verkehrt sein kann :)
Herzlichen Glückwunsch all alle gewinner!!!

Die Teilnehmer diesmal waren wieder mal aus allen Schichten des AM. Und obwohl ich die letzten male wiederholt nach TradeDoubler als eine der Lokalmathadoren wegen (gefühlter) fehlender Anwesenheit geschrien habe, kann ich diesmal sagen: SIE WAREN DA!
Ich fands toll, es hat sich wirklich keiner nehmen lassen, hier dabei zu sein. Und nicht nur dabei zu sein, sondern auch Präsenz zu zeigen. Mit freund habe ich auch Tradetracker entdecken können, mir bereits vom Roadshow der a4u in München wohl bekannt. Ich erhaschte auch den Chefredakteur der IWB, leider hatte ich keine Gelegenheit mich für ein Gespräch zu ihm zu gesellen. Ich denke aber, dies wird sich ja nachholen lassen. Pascal Fantou scheint übrigens ein Flirt- und Benimmkurs absolviert zu haben (nicht dass er das wirklich gebraucht hätte!) und Trumpfte mit wirklich charmanten Bemerkungen der Damenwelt gegenüber auf!

Was mir ein wenig mißfallen hat war die Geschichte mit Taktix. Die Idee an sich nicht schlecht, war das doch eine reine veranstaltung für Networkxx. Persönlich fühlte ich die Werbung für Taktix ein klein wenig deplaziert. Was waren das für zwei “Fanfarenstöße” eigentlich? Sorgte bestimmt für Aufmerksamkeit doch auch für ein wenig Verwunderung. Und eine Frage ging so durch den Raum: Wer gestern ein Ticket haben wollte, bekam 10% Ermäßigung. Was war aber mit den Teilnehmern, die ihre Tickets bereits gelöst haben?

Trotz der kleinen (ich hoffe doch konstruktiven) Kritikpunkte war die Veranstaltung ein voller Erfolg! Es waren noch nie so viele Besucher da, es waren bisher nie solch gute Gesprächsmöglichkeiten auf Grund der neuen Tischstellung möglich. Das Team von Explido rund um Markus hat wieder mal tolle Arbeit geleistet.
Ich möchte mich aus dem Grund bei dem ganzen Team für eine Superveranstaltung bedanken.

Weitere Berichte, Bilder und Meinungen findet ihr bei Markus, Inga, IWB, Onlinezwergin, Tony, Bianca, Bianca’s Fotostream, Dennis, Claudia, und Karsten.

Falls ich jemand vergessen haben sollte, bitte melden!

1 Antwort to “Networkxx 2009”

  1. Hi Tibor. Vielen Dank für deine lobenden Worte und auch Verbesserungsvorschläge, die ich auf jeden Fall in meine Liste der Verbesserungen mit aufnehmen werden. Leider hatten wir gestern keine Zeit uns zu unterhalten, aber das holen wir nach :-)

    Ganz kurz zur bayerischen Brotzeit: Es gibt Leute die kommen nur wegen dieser sensationellen Schmackerln zum Stammtisch, hier wird mit Sicherheit nichts geändert :-)

    Zum Theam TactixX: so war die NetworkxX auf jedenfall so etwas wie die Affiliate TactixX Roadshow :-) und die Fanfare sollte der offizielle TactixX-Song sein, aber leider war die Beschallung durch die Boxen nicht gerade das Beste. Und bzgl. des Preisnachlasses i.H. von 10% ist es ja so, dass die bisherigen Anmeldungen ja noch von dem Frühbucherrabatt profitiert hatten :-)

    Bis dann.
    Markus

Trackbacks/Pingbacks

  1. zanox Web Services Contest Preisverleihung und Affiliate-Networkxx - Affiliate-Marketing.de Blog - [...] zur Networkxx gibt’s beim Agency-Girl, Dorst eMarketing, Affiliateboy, Jochen-Schweizer.de, Kolumne24.de, Internet World, Projecter.de, Linkmafia, Inga, e-promotions.de und [...]
  2. Affiliate Networkxx oder ein schöner Abend in München - [...] Bilder und Berichte findet Ihr bei Markus, Bianca, der großen Inga, Tibor, sowie auch bei der [...]
  3. Affiliate Networkxx und Affiliate Award | Online Marketing Agentur (Projecter GmbH) - [...] Beiträge zur NetworkXX: Markus, Denis, Karsten, Inga, Tibor, Jochen Schweizer (Inga) Antworten zu diesem Artikel können durch …
  4. Rückblick Affiliate-NetworkxX & Award März 2009 » Von Claudia Windfelder » Affiliate-Marketing-Blog - [...] Berichte zum Event bei Tibor, Dennis, Inga, IWB, Inga und [...]
  5. AdWords, Networkxx, Bloggen und so « Onlinezwerg.in - [...] Hier gibt’s noch mehr zu lesen: Markus, Bibi, P_Inga aka Inga2 aka große Inga, Dennis, IWB, Tibor [...]
  6. Fotos und Meinungen zur Affiliate NetworkX » Affiliate Marketing Blog >> Affiliateboy << - [...] haben geschrieben Tibor, Dennis, Inga und IWB. Created with Admarket’s [...]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

top
Lesen Sie weiter:
Casino und Poker in Deutschland

Casino und Pokerseit...

Schließen