Zur Suche auf die Lupe klicken search
top

Affiliate Conference Wien 2015

Das war sie also, die erste öffentliche Affiliate-Conference von Xpose360 in Wien.

Romy Habelt, federführende Organisatorin, hat man die Anspannung ob ihres ersten Affiliate-Events kaum angemerkt. Gläserne Augen, zapelnde Beine, die nie still stehen konnten, nervöser Zupfer am Henkel ihrer Handtasche und vor Aufregung gerötete Wangen… ansonsten hat man so gut wie nichts bemerkt.

Und dann kamen sie. Sie kamen in Strömen. Die Aufteilung war, wie für das erste Event erwartet, bereits vorhersehbar. Einige Advertiser und auch Publisher aus Österreich, einige Agenturmitarbeiter, und einige wenige, die nicht ganz wussten was sie schlussendlich sind. Aber das machte nichts, sie haben es dann im Laufe des Tages erfahren.

Zum Inhalt:

Die Veranstaltung bestand aus etlichen Verträgen mit abschliessendem Networking. Die Vorträge waren allesamt auf das Klientel ausgerichtet. Sehr informativ und sehr gut auf das neue Affiliate Publikum getrimmt. Wie sehr sich die Zuhörer wirklich für die Themen interessiert haben, sah man stets am Ende eines Vortrages. Schweigen in Deutschland die meisten nach einem Vortrag, so wurden die Vortragenden hier mit fachlichen Fragen überhäuft. Genau so soll das sein.

Was mich persönlich positiv überrascht hat:

Die Vorträge der Netzwerke waren schlicht, einfach, informativ und ohne die sonst übliche Selbstbeweihräucherung. Keine Spur von Größenwahn, keine Spur von superlativen. Alles sehr bodenständig gehalten. Die sollten sich die Herren auch mal für die deutschen Veranstaltungen vornehmen… erinnere ich mich doch da an einige Podiumsdiskussionen, bei dem man als Zuhörer nicht wusste, wer schlussendlich oben auf dem Podium die größten Eier hatte.

Subjektiv betrachtet gab es einen generellen Grundton auf der Veranstaltung: Österreich hinkt Deutschland um gefühlte 3-5 Jahr im Affiliate hinterher. Was an sich jetzt nicht schlecht wäre, würde Deutschland im internationalen Vergleich nicht auch selbst sich relativ hinten einordnen. In Österreich allerdings ist das Verständnis für das CPO-basierte Vergütungsmodell weder bei Advertisern noch bei potentiellen Publishern wirklich gegeben. Hier heißt es Aufbauarbeit leisten. Diese Arbeit sehe ich allerdings aktuell fast ausschliesslich bei den Netzwerken. Sie müssen anfangen, Advertiser von Affiliate zu überzeugen. Sie müssen bei potentiellen Publishern Interesse für Affiliate Marketing wecken. Sie müssen eine Grundlage bieten, damit sich dieser Kanal auch in Österreich ausbreiten kann. Denn so gut die Vorträge auch waren, die meisten gezeigten Beispiele für Publisher waren deutsche Affiliates mit österreichischen Ablegern.

Aus meiner Sicht war diese Veranstaltung von Xpose360 mehr als notwendig. Das Team um Markus Kellermann und Romy Habelt setzte den wichtigen Grundstein für weitere Informationsveranstaltungen um Interesse und Verständis für den wachsenden Affiliate-Markt zu schaffen. Ich glaube alle Teilnehmer waren sich darin einig, dass die Veranstaltung genau das gebracht hat, wofür sie stand: Aufklärung und Informationsbasis. Auch ich konnte einige positive Impressionen von dem Event mitnehmen und wünschte, dass sich diese Veranstaltung, wie auch in Deutschland, zu einer festen Größe in der österreichischen Affiliate-Welt etabliert.

2 Antworten to “Affiliate Conference Wien 2015”

  1. Tibor sagt:

    Ja das werde ich. 🙂

  2. Hansi sagt:

    Sehr interessant.
    Wirst Du auch von der Affiliate Tactixx berichten?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

top
Lesen Sie weiter:
Was ist Cookispamming?

Diese Art von Betrug hat mehrere Namen. Cookiespamming, Cookiedropping, Cookiefrauding, Cookiespreading. Und doch bezeichnen alle diese Namen ein und das...

Schließen