Zur Suche auf die Lupe klicken search
top

Opennic – Die zweite Welt hinter dem Internet

Sagt dir .glue, .geek oder .free etwas?
Nein?
Dann bist du nicht alleine. Denn vielen sind diese TLD (Top level Domain) unbekannt.
Wie denn auch?
Schliesslich kommst du normalerweise auf diese Webseiten nicht drauf. Das ist eine zweite Welt hinter dem, was wir kennen. Hier kannst du dich bewegen ohne aufzufallen. Hier kannst du hin, ohne das normale Internet auch nur zu berühren.

Aber mal alles von Anfang an:

Es gibt die wohlbekannte ICANN (www.icann.org), auch Internet Corporation for Assigned Names and Numbers genannt.
Sie vergibt offiziell die internationalen Top Leven Domains, wie .com oder .net.
Nun gibt es hier immer wieder eine große Internetgemeinde, die sich darüber aufregt, dass ICANN bei der Vergabe US-Firmen bevorzugt und dadurch die Interessen der USA über alles stellt.
Zudem beklagt sie, dass es inzwischen Jahre dauert, bis eine neue TLD überhaupt zugelassen wird.

Einer der herausragenden und schillerndsten Figuren dieser Bewegung ist Eugene Kashpureff. Er wollte über seine eigene Firma AlterNIC eigene TLD’s wie .ldt, .sex oder.med vermarkten.
Sein größter Copu war es, sich bei der ICANN einzuhacken und alle Anfragen an diese Seite (www.internic.net) auf seine eigene Seite (www.alternic.net) umzuleiten. Das ganze endete dann sehr spektakulär doch schlussendlich für 2 Jahre im Gefängnis.

Ohne auf Profit aus zu sein arbeitet hier allerdings OpenNic (www.opennic.org) Sie finanziert sich selbst. Die Anfänge dieses Projektes könnt ihr auch HIER nachlesen. Unterstützt werden die Domains: .bbs, .free, .fur, .geek, .glue, .indy, .ing, .null, .oss und .parody.

Und genau hier liegt der “Hund begraben” Denn mit diesen Domains ist es möglich, in eine Art Parallelwelt im Internet einzutauchen, die nur wenigen Wissenden bekannt ist.
Denn so ohne weiteres ist es nicht möglich, diese Seiten im Netz zu erreichen.

Mach doch mal den Test, und gib: www.opennic.glue ein. Was passiert? Du bekommst eine Fehlermeldung. Aber wie geht es dann?

Das Stichwort hier heißt alternative DNS-Server.

Geh auf www.opennicproject.org/opennicdns und hol dir dort alle aufgelisteten Adressen (z.B. 71.170.11.156)
Am besten kopierst du es in ein leeres Notepad Fenster.

Eine kleine Anleitung:

  1. Aktiviere in der Systemsteuerung die klassische Ansicht.
  2. Wähle Netzwerkverbindungen und dann die Verbindung mit dem du ins Internet gehst. Rechte Maustaste –> Eigenschaften.
  3. Für uns ist der  obere Bereich wichtig (Diese Verbindung verwendet folgende Elemente). Doppelklick auf  Internetprotokoll (TCP/IP) um zu den Eigenschaften zu kommen.
  4. Hier gehst du auf DNS-Serveradressen und dort auf Erweitert/DNS hinzufügen.
  5. Jetzt gibst du alle aufgelistetet Adressen, die du ja vorhin im Notepad gespeichert hast ein.
  6. Anschliessend noch die Kiste neu starten und du bist bereit für das “zweite Internet”.

Zwei Probleme können bei der Verbindung auftauchen. Entweder hat der Betreiber der Seite den du aufrufen willst das Angebot wieder vom Netz genommen, oder du musst einfach die Reihenfolge der alternativen DNS ändern.

Und schon hast du Zugriff auf ein www, in dem noch alle Chancen offen stehen, denn sie wird von den wenigsten genutzt!

Die ersten Schritte? Geh mal auf www.opennic.glue. Wird die Seite angezeigt, bist du im Second Web. Wenn du jetzt im Bereich Main Manue auf Web Links klickst, bekommst du erste Eindrücke, was hier bereits los ist.

Du kannst dir hier übrigens auch gleich eine Domain registrieren lassen. Und keine Angst, es ist so gut wie noch alles vorhanden. :)

Übrigens, du kannst trotz der Umstellung, weiterhin im normalen Web surfen.

Keine Antworten to “Opennic – Die zweite Welt hinter dem Internet”

Trackbacks/Pingbacks

  1. „Bin ich schon drin?“ – Es wird Zeit sich ins Parallel-Web zu begeben! | Twitgeridoo! - [...] Das ganze Einzurichten ist kinderleicht. Weitere Informationen und brauchbare Anleitungen gibt es hier (de), da (en) und dort [...]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

top
Lesen Sie weiter:
Daniel’s OM-Rückblick KW40

Wie manche bereits b...

Schließen