Zur Suche auf die Lupe klicken search
top

Newsletter im Affiliate Marketing

Viele Advertiser stehen vor der Frage, ob sie Newsletterversender in ihr Publisherportfolio mit aufnehmen sollen. Hierbei handelt es sich um Affiliates, die entweder einen eigenen Mailadressenbestand haben, oder Mailadressen für einen Newsletterversand mieten. Sie arbeiten auf eigene Kosten, sodass der Merchant hierbei keine zusätzlichen Ausgaben hat.

Meist möchten die Publisher für ihren Newsletter-Versand ein Werbemittel im Sonderformat haben. Dies kann ein HTML-Template im “Look and Feel” des Kunden sein, oder ein einfacher Werbebanner. In dem Fall geht es um ein Werbemittel in 500 x 500 Pixel größe.

Um einen Newsletter richtig auswerten zu können, und auch den Publisher richtig auf sein Potential einschätzen zu können, sollten Merchants, soweit es geht, vom Publisher folgende Informationen erfragen

Zustellrate

Wie viele Newsletter wurden insgesamt versendet und wie viele Emailadressen wurden tatsächlich erreicht?

Bounce-Rate

Wie viele Rückläufer gab es? Rückläufer sind hierbei Emails, die nicht zugestellt werden konnten. Meist sind es Emailadressen, die nicht mehr erreichbar, oder Fakeadressen sind.

Öffnungsrate

Wie viele Empfänger haben die Mail überhaupt geöffnet?

Klickrate

Wie viele Empfänger haben auf ein Link in der Mail geklickt?
Dies kann der Merchant auch selber herausfinden, in dem er für den Newsletterversender einen speziellen Deeplink zur Verfügung stellt, der sonst nicht benutzt wird.

Die wichtigste Frage kann alsdann der Advertiser selber ableiten: die Conversion-Rate
Denn anhand der obigen Zahlen kann man ausrechnen, wie hoch die Conversionrate ist. Daraus erschliesst sich auch die Qualität der Emailadressen.

1 Antwort to “Newsletter im Affiliate Marketing”

  1. Karl sagt:

    Wieso braucht denn der Merchant die Bouncerate? Eine Reine zustellrate sollte hier genügen im Beispiel:

    100.000 Mails versendet
    10.000 Öffner (Openrate 10%)
    1000 Klicks (CR: 1%, CTR 10%)
    100 Conversions (Conv. Rate 0,1%)
    536,50 € Einnahmen für den Publisher
    ergibt einen eTKP von 5,36 €

    Das sind die Zahlen die relevant wären. Die Bouncerate wäre lediglich für den Listeigner wichtig. Der schlüssel hier ist folgender:

    Die Öffnungsrate auf das versandte Volumen spiegelt die qualität der Liste. Die CTR anhand der Öffner spiegelt die qualität des Werbemittels. Die letztendliche Conversion Rate zeigt wie Sales/Lead optimiert die Seite ist.

    in einem Standardwert sollte jeder 10. klick eine Conversion hervorbringen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

top
Lesen Sie weiter:
Affiliate Agentur
7 Punkte, um ein Affiliate Partnerprogramm zu optimieren

Der folgende Gastbei...

Schließen