Zur Suche auf die Lupe klicken search
top

CPO – CPL berechnen aber richtig

Affiliate Marketing ist die sicherste Art des online Marketing. Nicht zuletzt liegt es daran, dass hier keine großen Budgetberechnungen notwendig sind, um mit einem neuen Programm starten zu können.

Affiliate Agentur

Affiliate Agentur

Im Gegensatz zu anderen Marketing-Formen, gibt es hier feste Anfangsgebühren und dananach berechenbare Kosten.
Auch wenn alles relativ einfach zu berechnen ist, gibt es anscheinend immer noch Marketingexperten und Vorstände, die dies noch nicht ganz verinnerlicht haben.

Hier nun die Berechnungsgrundlage für Affiliate Marketing:

Anfangskosten:
a) Setupfee Netzwerk
b) Setupfee Agentur
c) evtl. Kosten für die Erstellung der Werbemittel

Laufende Kosten:
d) Publisherprovision
e) Netzwerkfee (30% üblich)
f) evtl. min.Fee / Managementfee Netzwerk (wird üblicherweise mit der tatsächlichen Netzwerkprovison verrechnet)
g) feste Fee / min. Fee Agentur
h) Performancefee Agentur

Eventuelle Zusatzkosten:
i) Hostinggebühr für Werbemittel, falls diese bei einer Agentur gehostet werden
j) Kosten für weitere Werbemittel
k) Kosten für zusätzliche Promotionmaßnahmen / Events / Sonderboni / Sponsoring
l) Kosten für Trackingweiche / Cookieweiche (wird meist als Traffic-Paket angeboten – falls nicht Inhouse-Lösung)
m) Kosten für Google-Security-Dienste (um Brandbidder und Google-Ad-Hijacker zu finden)

Auf Grund dieser Informationen läst sich nun auf zwei Arten die CPO / CPL also Cost per Action berechnen.

Die einfache CPO / CPL Berechnung:

Hierbei braucht man lediglich die Kosten d-h.
Ende einer Berechnungsperiode, meist Ablauf des Monats werden alle Kosten, die entstanden sind addiert.
Wenn es ein minimun Fee bei der Agentur gibt und diese nicht überschritten wird, wird nur dieser Wert genommen.
Wird die minimun Fee durch die tatsächliche Performancekomponente überschritten, wird nur die tatsächliche Agenturprovision genommen. Das gleiche gilt auch bei solchen Netzwerken, die eine Minimumfee verlangen.

Beispielrechnung 1:
Generierte Sales: 100
d) Publisherprovision: 1.000 EUR
e) Netzwerkprovision aus der ausbezahlen Publisherprovision (30%): 300 EUR
f) Management Fee Netzwerk (in dem Fall nicht mit Provision verrechnet): 300 EUR
g) Min.Fee Agentur: 1.000 EUR
h) Im Fallbeispiel entfällt, weil Min.Fee der Agentur nicht übertroffen wurde.

Gesamtkosten Fallbeispiel: 2.600 EUR
CPO: 26 EUR
Bei einem durchschnittlichen Warenkorbwert von 150 EUR entspricht das 17,33% Kostenanteil.

Die umfassende CPL / CPO Berechnung

Hier werden weitere Kosten in die Brechnung mit aufgenommen, die in Beziehung mit dem Partnerprogramm stehen.
Diese Zahl, vor allem im ersten Jahr wir allerdings durch dir Tatsache verwischt, dass Kosten mit hinzugerechnet werden, die nur am Anfang des Partnerprogramms auftreten.
Um doch auch eine Berechnungsgrundlage zu haben, lässt man entweder die einmaligen  und Sonderkosten außen vor, oder aber berechnet die auf das erste Jahr des Partnerprogramms um teil diese durch 12 um pro Monat rechnen zu können.

Beispielrechnung 2:
Generierte Sales: 100
a) Setupfee Netzwerk: 250 EUR (3.000 EUR / 12 Monate)
b) Setupfee Augentur: 83,33 EUR (1.000 EUR / 12 Monate)
c) entfällt, da Grafik im Haus
d) Publisherprovision: 1.000 EUR
e) Netzwerkprovision 30%: 300 EUR
f) Management Fee Netzwerk: entfällt
g) Min.Fee Agentur: 1.000 EUR
h) Performancefee Agentur entfällt
i) Hostinggebühr: 41,66 EUR
j) entfällt da Grafik im Haus
k) Sonderwerbebudget: 166,66 (2.000 EUR Werbebudget / 12 Monate)
l) keine Trackingweiche / in House Lösung
m) Ixamine: 100,- EUR

Gesamtkosten: 3.041,65 EUR
CPO: 30,42 EUR
Bei einem Durchschnittlichen Warenkorbwert von 150 EUR entspricht das 20,28% Kostenanteil.

Diese Rechnung ist allerdings nicht 100% sauber, da einiges an Werbe- / Setupkosten normalerweile dem Werbebudget zugeordnet werden, und damit nicht in die Berechnung der CPO einfließen.

Wenn Sie gern mehr über CPO / CPL -Berechnung wissen möchten, oder allgemein an Schulungen im Affiliate Marketing interessiert sind, verweise ich gerne auf www.affilex.de

Update 28.07.2011: Es gibt nun auch ein Tool zum Berechnen der Affiliate Kosten.

1 Antwort to “CPO – CPL berechnen aber richtig”

  1. Sandy sagt:

    Interessanter Beitrag! Meine Frage für mich ist nur ob sich das Angebot von Affilex für mich und mein Angebot lohnt. Ich möchte gerne 1825 organische Kunden mit geschätzt 6000 für mich interessanten Laufzeitverträgen für mein Angebot: https://alle-provider.de/kuendigungsservice gewinnen. Ist das Angebot von Affilex für mich Empfehlenswert oder nicht?

    Grüße aus München

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

top
Lesen Sie weiter:
Der Unterschied zwischen Marketing und Vertrieb

Ich werde desöfteren...

Schließen