Zur Suche auf die Lupe klicken search
top

Clash Media insolvent – und die Geier kreisen

Heute bekam ich gleich mehrfach die Meldung, dass der bekannte Lead-Generator Clash Media Insolvenz anmelden musste.

Zuerst kam die Nachricht über meine Publisheraccounts, dass alle generierten Leads bis auf weiteres offen bleiben.

Anschliessend die Benachrichtigung und die direkte offizielle Stellungnahme von Clash Media durch Dirk Gerrard:

nach dem wir es gestern erfahren haben, möchte ich Sie offiziell darüber in Kenntnis setzten, dass unsere Muttergesellschaft in UK, den Geschäftsbetrieb der Clash Media GmbH in Deutschland, mit dem Büro in München einstellt und heute Insolvenz beantragen wird.

Das alles läuft im normalen Rahmen, nichts ungewöhnliches. Schliesslich ist es nicht die erste Firma, die so ein Schicksal ereilt.
Bemerkenswert war allerdings die Tatsache, dass versehentlich einige der Adressanten direkt sichtbar eingetragen wurden.

Dies nahm anscheinend auch eine findige Agentur als Grund, um sich gleich zu profilieren. Denn gerade eben kommt eine Mail bei mir an:

Sehr geehrte Geschäftspartner,

die Meldung, dass die Firma Clash Media Insolvenz angemeldet hat ist Ihnen bestimmt auch zugegangen. Ich hoffe es hat Sie in Ihrem laufenden Prozess nicht direkt betroffen. Falls Sie einen langfristigen und solventen Partner suchen, der Sie in diesen Themen weiterhin unterstützt und auch ergänzende Dienstleistungen anbieten kann, freuen wir uns von Ihnen zu hören.

Wir als Otto Tochter stehen für Beständigkeit

Die Firma Coxulto Marketing Solution GmbH scheint hier ein Händchen für schnelle Entscheidungen zu haben.

Wirtschaftliche und ethische Meinungen sollten von jedem selbst getroffen werden.

Übrigens, die Xing-Profile deren, die jetzt gezwungenermaßen einen neuen Job suchen findet ihr hier.

8 Antworten to “Clash Media insolvent – und die Geier kreisen”

  1. Tibor sagt:

    interessante Emiladresse, muss ich sagen…

  2. SpamHunter sagt:

    Dass Clash Media platt ist sollte daran liegen, dass gefakte DOI Adressen im Spiel sind…

  3. Thomas R. sagt:

    Hallo,

    die Pleite wundert mich nach der hohen Fluktuation nicht.
    Ich habe lange mit Clash zusammengearbeitet, jedoch hatte ich alleine im Bereich des Sales bei Clash in 2009 mindestens 5 wechselnde Ansprechpartner in 4 Monaten, was dazu führte dass ich hier meine Kampagnen über das Mediaeinkauf-Team einspielte. Das war bis Anfang des Jahres das einzig Stabile Team. Auch meine tätigkeiten als Publisher schränkte ich nach dem Weggang des verantwortlichen Teams hier ein. Die leute die hier freiwillig zu anderen Firmen gingen wurden definitiv nicht vernünftig nachbesetzt. Ich denke wie mir ging es vielen, denn selbst mit dem Head of Germany, kam hier keine kompetenz zustande.

    Thomas R.

  4. Thomas sagt:

    …und im März rum hat der gesamte Mediaeinkauf die Firma verlassen.

  5. C. sagt:

    …es ist in der Tat sehr schade dass Clash Media sich vom Marketplace in DE verabschiedet.

    Im Jahr 2009 wurde hier wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Wir selbst als Unternehmen haben Leads bei Clash geordert und waren mit der Conversion zufrieden. Auch mit den Service/Kundenbeziehung waren wir recht zufrieden. Es standen uns immer 2 Ansprechpartner zur Verfügung.

    Wie Clash Media Insolvent gehen konnte?
    Das Lead-Business steht und fällt ja mit dem Mediageschäft. Ich denke, dass Clash hier hätte ansetzen müssen.

    Eine hohe Fluktuation hat jedes Internet Start Up. Das kenne ich nicht anders.

  6. Thomas sagt:

    Jeder ist seines eigenes Glückes Schmied…. 154 Firmen bei denen er sich nicht bewerben braucht. Tja und die Online Welt ist relativ klein, jeder kennt jeden.

    Glaube übrigens das die Liste noch mehr anschreiben werden, nur etwas geschickter, nicht mit direktem Bezug auf Clash und mit einem gewissem zeitlichem Abstand. Interessant auch das ein paar Leute gesagt haben, dass auf der Liste einige E-Mails als unzustellbar zurück kamen :-) Coxulto waren also wirklich nicht die Einzigen.

    Was ich mich nur frage ist wie Clash pleite gehen konnte??? In Zeiten einer schwachen Wirtschaft fließen Marketinggelder von Offline zu Online und innerhalb von Online von TKP (Branding getrieben) zu Performance (CPL, CPO). In dem Markt kann man wirklich gut verdienen wenn man das Geschäft versteht.

    Bei Clash auffallend ist die hohe Fluktuation gewesen, vielleicht war das ja ein Grund!? Mitarbeiter sind halt doch nicht beliebig ersetzbar.

  7. Andreas sagt:

    Wobei auch Clash Media eine gewisse Schuld trifft, zumindest kam bei mir die E-Mail von Clash Media mit einer öffentlichen CC-Liste an, sowas darf heutzutage eigentlich nicht mehr passieren.

    Was natürlich noch deutlich schlimmer ist, sind diejenigen die sich diese CC Liste zu Nutzen machen. Reputation–

    – Andreas

  8. Ja, das traurige Schicksal ist leider heutzutage nicht immer abzuwenden.

    ich wünsche allen Clash´ern das sie schnell wieder irgendwo unterkommen.

    Ich habe die selbe email gleich mehrfach erhalten. Finde das schon sehr dreist und auch irgendwie ziemlich dreckig, sich da gleich so reinzuhängen.

    Liebe Grüße

    Thorsten Köneke

Trackbacks/Pingbacks

  1. GPress - Realtime Worlds ist insolvent... Ich fand Ihren Beitrag interessant so, dass ich einen Trackback dazu auf meinem weblog hinzugefügt habe :)...
  2. Staat.de » Blog Archive » BHF-Bank: Zahl der Interessenten hält sich in Grenzen - [...] Clash Media insolvent – und die Geier kreisen | Kolumne24.de [...]
  3. Dead like me » Blog Archive » Konsolidierung Student Loans kann eine gro - [...] Clash Media ruined – und die Geier kreisen | Kolumne24.de [...]
  4. TEXTIL DUSCHVORHANG WEISS BRAUN KREISE PUNKTE 180×200 - Bargain-Net Ezybuy (Germany) - [...] Clash Media insolvent – und die Geier kreisen | Kolumne24.de [...]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

top
Lesen Sie weiter:
Anti-Ketten-Mail

Ich werde wieder mal...

Schließen